F.A.I.R. play - Konzeption

Die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit liefert uns das Berliner Bildungsprogramm.

So steht das Leben, wie es den Kindern hier und heute begegnet, mit all seinen Erlebnissen und Herausforderungen im Mittelpunkt.
Die Kinder gestalten ihr Leben aktiv mit, wobei ihre Bedürfnisse und Interessen, ihre Entdeckerfreude und ihr Forscherdrang die Quellen zur Findung und Aufbereitung verschiedenster Projekte sind.
Im täglichen Miteinander werden gegenseitige Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft, Selbständigkeit sowie eine gesunde Lebensweise gefördert.
Spiel ist für die kindliche Entwicklung unersetzbar als Hilfsmittel auf dem Weg ins Leben , deshalb gibt es in unserer Kita (fast) keine "Vorschriften" für das Spiel.
Alles, was die Neugier des Kindes weckt, ist zum Spielen zugelassen.
Für die Erzieherinnen bedeutet Bildungsqualität nicht, Lehrpläne aus der Sicht des Besser wissenden abzuarbeiten, sondern die Kinder zu begleiten, sie in ihren Lernprozessen zu unterstützen und ihnen vielfältige Möglichkeiten für kreatives Tun aufzuzeigen.

Unsere Pädagogischen Schwerpunke sind Bewegung und Sprache.

Bewegung

"Bewegung ist eine elementare Form des Denkens."

Zur Entwicklung von Motorik, Koordinationsfähigkeit, Psyche, Sprache und Denken ist Bewegung unabdingbar.
Ob in Spielen, Geschichten oder Musik nutzen wir jede Möglichkeit im Tagesablauf dem Bewegungsdrang unserer Kinder gerecht zu werden.
Ein Highlight der Woche ist für jede Gruppe der Turntag in unserer großen Sporthalle.

Sprache

Mehrsprachigkeit ist eine Chance und ein Reichtum, insbesondere für Erkenntnisprozesse um die Symbolfunktion von Sprache. Sprachbewusstsein bedeutet eine Erweiterung der Denkentwicklung und ist eine wichtige Kompetenz auf dem Weg zur Schrift.

Alle Kinder unserer Einrichtung lernen ab dem 2. Lebensjahr spielerisch Englisch bei MuttersprachlerInnen.
Mit sehr viel Freude lernen sie dabei Spiele, Lieder, Tänze, hören Geschichten und spielen kleine Theaterstücke.

Sich den Anforderungen der Zeit bewusst und dem Motto des Herrn Wittgenstein folgend, vervollkommnen auch die ErzieherInnen in einem Erwachsenenkurs ihre Kenntnisse in der englischen Sprache und können so gelernte Spiele und Lieder im Tagesverlauf mit den Kindern festigen.